Herzlich Willkommen im Forum der neuen Informations- und Kommunikationsplattform FLUGZEUGE-SELBER-BAUEN!
Da es bisher kein deutschsprachiges Forum dieser Art mit Konzentration auf genau dieses Thema gibt, soll hiermit ein Versuch gestartet werden, Informationen besser verfügbar und den Eigenbau von Flugzeugen generell populärer zu machen.

!!Wer sich registrieren möchte, muss zusätzlich eine Email an forum@flugzeuge-selber-bauen.de senden und kurz was zu seinem Interesse am Flugzeugbau mitteilen!!
Auf Grund vieler Spam-Anmeldungen lösche ich jede Anfrage, die ohne so eine zusätzliche E-Mail kommt!
Also bitte zusätzlich zur normalen Registrierungsfunktion eine Email schicken! Danke!

Es wird Wert darauf gelegt, dass die Diskussionen hier im Forum freundlich und sachlich verlaufen!

Für jede anregende Teilnahme am Forum bedanke ich mich schon jetzt.


TIM

Rans S6 Spornrad - fortlaufend

Viele Restaurationen oder Grundüberholungen sind gleichwertig zu einem Neubau. Es ist die gleiche Thematik und damit passt es gut hier hin.
Antworten
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 219
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Rans S6 Spornrad - fortlaufend

Beitrag von Admin » 23 Aug 2018, 17:09

Gebrochene Spornradaufängung, die Blattfeder.

Die Reparatur der gebrochenen Blattfeder stelle sich als etwas aufwändiger heraus als erwartet.

Die Blattfeder ist kein Standardteil, dass es irgendwo oder bei aircraft spruce zu kaufen gibt. Es ist ein Spezielles Teil von Rans Aircraft. Ich fand heraus, dass der Bruch kein Einzelfall ist sondern auf minderwertiges Design zurückzuführen. Bereits im Jahr 2003 gab es ein Safety Alert dazu und es wurde das Design geändert. In Deutschland sind diese Infos aber nicht so richtig angekommen...
Die Blattfeder ist mit zwei Schrauben, die durch Löcher in der Blattfeder gehen am Rumpf verschraubt. Am hinteren Loch treten die größten Lasten und Verformungen in der Feder auf, da führt das Loch zu unnötiger Spannungserhöhung im Material. Die Bruchfläche verrät eindeutig, dass es sich hier um einen Dauerbruch (schwellende Belastungen über lange Zeit) handelt und nicht um einen Gewaltbruch (einzelne Überlastung). Das neue Design sieht hier eine Klemmung der Blattfeder unter einem Bügel vor, so wie es auch fast alle anderen Flugzeugbauer am Spornfahrwerk machen...
Einfach abgebrochen... mit der Zeit!
Einfach abgebrochen... mit der Zeit!
20180611_131410.jpg (20.02 KiB) 2247 mal betrachtet
Alte Spornfederbesfestigung mit zwei Durchgangsschrauben >> hohe Kerbspannungen!
Alte Spornfederbesfestigung mit zwei Durchgangsschrauben >> hohe Kerbspannungen!
20180611_131350.jpg (24.56 KiB) 2247 mal betrachtet
20180615_011838.jpg
20180615_011838.jpg (28.09 KiB) 2250 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com

Baby
Beiträge: 39
Registriert: 08 Feb 2017, 19:41

Re: Rans S6 Spornrad - fortlaufend

Beitrag von Baby » 27 Aug 2018, 20:47

Hallo Tim!

Ich teile deine Erfahrung!
Die Befestigung mit Durchgangsschrauben ist großer Mist...

Meine schöne, handlamelierte Feder hats an genau der selben Stelle zerrissen. Stabil genug für alle auftretenden Spornlasten war sie, aber das Loch macht so eine gewaltige Kerbwirkung, da kommt man nicht gegen an.
Da ich das Prinzip nicht so ohne weiteres ändern konnte hab ich mir bei der neuen Feder mit viel Glasgewebe an den strategischen Stellen über einem leichten Eschenholzkern beholfen. Bisher hälts, aber mit unnötigem Mehrgewicht.

Schöne Grüße!
Robert
Spornfeder.jpg
Spornfeder.jpg (27.04 KiB) 2259 mal betrachtet

Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 219
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Rans S6 Spornrad - fortlaufend

Beitrag von Admin » 28 Aug 2018, 12:12

Robert, manchmal stimmt es einfach, was man im Ingenieurstudium so gelernt hat... :-)

In Spanien sagte mir alle, "Geh doch einfach zur nächsten Blattfedernwerkstatt!". Cool dachte ich, wir haben sogar eine im Ort. Am Ende fertigen sie aber nicht selber Federn und mein Querschnittsmaß sei eh nicht üblich im Bereich LKW... Schade!
Ich hatte mir dann vor Lieferung der Originalersatzteile aus USA (gut wenn man deutsche Freunde hat, die Oshkosh besuchen!) noch eine andere Spornradfeder von jemanden aus Deutschland schicken lassen, um sie anzupassen. Dafür musste ich auch Löcher in die Feder (Federstahl!!) bohren. Ich hatte eigentlich gedacht, das geht eh nicht nach dem Härten. Mir wurde aber gesagt, dass das schon möglich sei. Ich war überrascht, dass ich tatsächlich mit Hobbystandbohrmaschine und HSS-Bohrer recht gut durchgekommen bin. Hat zwar geschnirscht, aber gut geschnitten.
Bevor ich Zeit hatte, das fertig anzupassen, kamen dann die Originalteile aus USA. Auch da musste ich leider die Feder etwas anpassen, weil Rans früher Matco-Räder angebaut hat und heute etwas anderes. Da musste die Feder am hinteren Ende verjüngt werden und ein Loch von ca. 10 auf ca. 13mm erweitert werden.
Verjüngung habe ich mit der Flex gemacht - ging eigentlich ganz gut. Beim Loch erweitern war ich dann wieder überrascht: Diesmal gab es überhaupt nichts zu gewinnen. Ich habe drei verschiedene, nagelneue HSS-Bohrer versucht keiner hat auch nur irgendwas geschafft...
Ich bin dann wieder zur Blattfederreparaturwerkstatt. Dort mit wuchtiger Industriebohrmaschine und auch einem Standard HSS-Boher ging es dann - aber es war auch ein knirschender Kampf. Mir wurde vom Mechaniker bestätigt, dass diese Blattfeder besonders hart sei. :-)
Es gib also sehr verschiedene Arten/Zustände von Federstahl und am Ende braucht man nicht nur den passenden Bohrer sondern auch eine Maschine, die entsprechend drücken kann!

Die Teile von Rans sahen erstmal sehr gut aus. Die Paßgenauigkeit hat mich nicht richtig überzeugt... ich musste doch hier und da etwas nacharbeiten, damit das ganze zusammenpasst. Nun ist es aber wieder am Flieger montiert und er steht gut da! :-)
Neue Spornfederbefestigung mit KLemmung anstatt Durchgangsschraube.
Neue Spornfederbefestigung mit KLemmung anstatt Durchgangsschraube.
20180813_183806-kl.jpg (26.71 KiB) 2249 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com

Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 219
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Rans S6 Spornrad - fortlaufend

Beitrag von Admin » 20 Sep 2018, 15:48

Ein weiteres Problem gab es dann beim Einbau des Seitenruders. Den U-Bogen, der vorher die Arme zur Anlenkung des Spornrades darstellte hatte ich schon entfernt - das wusste ich ja, das das nötig ist, weil die Blattfeder nun etwas höher, näher am Rumpf sitzt. Ich hatte daher auch die neuen Arme aus Aluwinkeln bei Rans mitbestellt. Leider wurde aber mein Seitenruder vom ERbauer meiner Rans nicht allzu präzise gefertigt, so dass die kleinen Abweichungen in der Position des Ruderhörner/Spornradhörner nun eine montage unmöglich machten - sitzt alles zu tief und berührt die Blattfeder. :evil:
Nach Kommunikation mit Rans Aircraft war ich etwas enttäuscht, da man mir zwar die Möglichkeiten zur Abhilfe bestätigte, aber keine Daten, nicht einmal Lochabstände, herausgeben wollte.
Um kurzfristig wieder in die Luft zu kommen, habe ich im Baukarkt gesucht und Stahlwinkel (Holzverbinder) gefunden, die passen könnten. Ich habe dann noch die Flex und die Feile geschwungen und tatsächlich, das ganze ließ sich montieren und es lässt sich auch Fliegen! Endlich wieder in der Luft!
Ich betrachte das trotzdem als Provisorium, da nicht optimal. Mal sehen, wann ich dazu komme es wieder anzufassen. :-)
Die Hebel für die Spornradanlenkung liegen auf der Blattfeder auf und das Seitenruder sitzt noch viel zu hoch.
Die Hebel für die Spornradanlenkung liegen auf der Blattfeder auf und das Seitenruder sitzt noch viel zu hoch.
20180910_120534.jpg (22.67 KiB) 2196 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com

Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 219
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Rans S6 Spornrad - fortlaufend

Beitrag von Admin » 28 Sep 2018, 22:40

Hier mal ein paar Bilder zu meinen provisorischen Spornradhebeln. Sie funktionieren bisher unauffällig.
Original Rans-Teil, das nicht passt. Rohwinkel aus dem Baumarkt und nach der Verwandlung zum Anlenkhebel.
Original Rans-Teil, das nicht passt. Rohwinkel aus dem Baumarkt und nach der Verwandlung zum Anlenkhebel.
20180912_102401.jpg (27.47 KiB) 2197 mal betrachtet
Dateianhänge
Beide sind sogar recht gleich geworden.
Beide sind sogar recht gleich geworden.
20180911_192331.jpg (29.46 KiB) 2197 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com

Birdy
Beiträge: 21
Registriert: 28 Mai 2018, 15:30

Rans S6

Beitrag von Birdy » 16 Okt 2018, 15:12

Gut geworden!

Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 219
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Rans S6 Spornrad - fortlaufend

Beitrag von Admin » 23 Okt 2018, 15:03

Danke!
Und so sieht das am Flieger aus:
Der Dateianhang 20181021_172650.jpg existiert nicht mehr.
Dateianhänge
20181021_172650.jpg
20181021_172650.jpg (21.55 KiB) 2120 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com

Antworten